Gemeinde Wietze: Bürgerdienste/Jürgensen

Jürgensen leitet Bürgerdienste
(siz, CZ, 14.7.2009)

Die Gemeindeverwaltung in Wietze hat eine wichtige Personalie geklärt. Die 39-jährige Nicole Jürgensen hat die Nachfolge von Christian Gutsche angetreten und ist die neue Leiterin des Servicebereiches Bürgerdienste. Ihre Zuständigkeiten umfassen künftig die Bereiche Melde, Standes- und Ordnungsamt, Personalangelegenheiten, Jugendtreff, Gemeindebücherei, Schulverwaltung und Vereinsangelegenheiten.

Ein Aufgabenschwerpunkt werde zunächst die Umsetzung des Ratsbeschlusses zur Einführung einer Ganztagsschule in der Grund-, Haupt- und Realschule Wietze sowie die konzeptionelle Weiterentwicklung der Serviceleistungen sein, teilte Mira Kuschnerus mit, die bei der Gemeinde für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.
Die 39-jährige zweifache Mutter aus Pinneberg beendete 1992 ihr Studium zur DiplomVerwaltungswirtin in Kiel und begann ihre berufliche Laufbahn im Jugendamt der Kreisverwaltung Pinneberg. Später arbeitete sie als Leiterin des Bereiches Fahrerlaubnisse im Fachdienst Straßenverkehr.
Von 2001 bis 2003 war sie Fachbereichsreferentin Bereiche Schule, Regionalentwicklung und Europa. Zuletzt leitete sie das Projektbüro „Neues Kreishaus” in der Kreisverwaltung Pinneberg.

Gutsche hatte die Gemeinde Wietze Ende Juni verlassen und ein neues Engagement bei der kommunalen Prüfungsanstalt Braunschweig, Außenstelle Hannover, angenommen. Er war zudem der Verwaltungsvertreter von Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Wer diese Aufgabe künftig wahrnimmt, ist noch nicht entschieden.

Rat macht Verwaltungswirtin zur Vertreterin des Bürgermeisters
Jürgensen in Wietze befördert
(Von Simon Ziegler, CZ, 19.12.2009)

Die Gemeinde Wietze hat die Nachfolge von Christian Gutsche geregelt. Der Rat der Gemeinde entschied am Mittwoch einstimmig, dem Vorschlag von Bürgermeister Wolfgang Klußmann zu folgen. Damit ist Nicole Jürgensen die neue Nummer Zwei im Wietzer Rathaus. Klußmann sagte während der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, dass Jürgensen uneingeschränkt für die Aufgabe qualifiziert sei.

WIETZE. Die zweifache Mutter aus Pinneberg ist seit Mitte des Jahres 2009 bei der Wietzer Gemeindeverwaltung beschäftigt und leitet den Servicebereich Bürgerdienste. Noch nicht entschieden war aber, wer nach dem Abschied von Gutsche Allgemeiner Vertreter von Klußmann wird. Gutsche hatte die Gemeinde Wietze Ende Juni verlassen und ein neues Engagement bei der kommunalen Prüfungsanstalt Braunschweig, Außenstelle Hannover, angenommen.

Jürgensen beendete im Jahr 1992 ihr Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin in Kiel und begann ihre berufliche Laufbahn im Jugendamt der Kreisverwaltung Pinneberg. Später arbeitete sie als Leiterin des Bereiches Fahrerlaubnisse im Fachdienst Straßenverkehr. Von 2001 bis 2003 war sie Fachbereichsreferentin Bereiche Schule, Regionalentwicklung und Europa. Zuletzt leitete sie dort das Projektbüro „Neues Kreishaus“ in der Kreisverwaltung Pinneberg. Ihre Zuständigkeiten in Wietze umfassen die Bereiche Melde-, Standes- und Ordnungsamt, Personalangelegenheiten, Jugendtreff, Gemeindebücherei, Schulverwaltung und Vereinsangelegenheiten.

Erinnern Sie sich noch an die großen Zeiten des Wietzer Fußballs?