Wietze hat Energie und hier zu leben, ist goldrichtig!

Gemeinde Wietze: Wirtschaftsförderung/Kuschnerus

Gemeinde Wietze stellt Wirtschaftsförderin ein!

Die Gemeinde Wietze hat zum 01.01.2009 Mira Kuschnerus als hauptamtliche Wirtschaftsförderin eingestellt.

Wer ist die neue Wirtschaftsförderin?
Die 23-jährige wurde in Hildesheim geboren und ist in Springe am Deister aufgewachsen. Ihr Abitur legte sie an einem Fachgymnasium für Sozialpädagogik in Hannover im Jahr 2004 ab. Im Juli desselben Jahres reiste sie für ein Jahr in die USA, nach Colorado, wo sie als AuPair arbeitete. Im Oktober 2005 begann sie ihr Betriebswirtschaftsstudium in Bernburg, welches von verschiedenen Jobs und Praktika begleitet wurde. Ihre Bachelorarbeit, die sie im Dezember 2008 erfolgreich fertig gestellt hat, schrieb sie über das sich im Aufbau befindende Stadtmarketing in Springe.

Was sind ihre Aufgaben?
Frau Kuschnerus ist für die Bereiche Wirtschaftsförderung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, wobei die Betreuung der neuen Internetseite der Gemeinde Wietze zu einer ihrer ersten Aufgaben zählt.
Aufgabe von Frau Kuschnerus ist es, ein Marketingkonzept für die Gemeinde Wietze zu entwickeln. Im Rahmen dieses Konzeptes soll ein Leitbildprozess initiiert werden, an dem sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibenden, Vereine, Politiker, Angehörige sozialer Institutionen, etc. beteiligen können. Mit der Erstellung eines Gemeindemarketingkonzeptes wird das Ziel verfolgt, die Gemeinde Wietze mithilfe geeigneter Maßnahmen zukunftsfähig zu machen, Defizite abzubauen und Stärken hervorzuheben und auszuarbeiten. Das Marketingkonzept dient ebenso als Grundlage für die Arbeit von Frau Kuschnerus, die als Anlaufstelle für alle geplanten Maßnahmen dient und die Erreichung der gesetzten Ziele unterstützt.
Frau Kuschnerus wird als Wirtschaftsförderin intensiv mit den Unternehmen vor Ort zusammen arbeiten und diese bei Problemen, Fragen, etc. unterstützen. So hat Frau Kuschnerus bereits begonnen, sich bei Unternehmen vorzustellen und erste Kontakte zu knüpfen und Gespräche zu führen.
Eine weitere Aufgabe von Frau Kuschnerus wird sein, den Gewerbestandort Wietze für ansiedlungswillige Unternehmen attraktiver zu machen. Das betrifft insbesondere die Erhaltung und Steigerung der Wohn-, Lebens-, Aufenthalts- und Arbeitsqualität, der Qualität von Bildungs- und öffentlichen Einrichtungen sowie die Optimierung der örtlichen (sozialen) Infrastruktur.
Die Begleitung von Fördermaßnahmen, die Antragsstellung und die Begleitung der durchzuführenden Maßnahmen liegt ebenfalls im Aufgabenbereich von Frau Kuschnerus.

Bei Fragen, Anregungen oder Gesprächsbedarf erreichen Sie Frau Kuschnerus im Rathaus der Gemeinde Wietze in Zimmer 25 im 1. OG, telefonisch unter 05146/507-25 oder per E-Mail:

Wissenswertes über Wietze: Wietze-Infos.de - Wo sonst?