Inge Hacke

Jeder, der seine Kinder in einem der hiesigen Kindergärten hatte oder dessen Kinder konfirmiert sind, weiß, dass es eine fleißige Dame mit dem Namen Frau Hacke gibt!

Frau Hacke heißt mit Vornamen Inge. Sie kam 1948 im Alter von 6 Jahren nach Wietze. Hier lernte sie auch ihren Mann Herbert (69) kennen. Im April 1961 wurden die Beiden getraut. Sie haben 3 Töchter und 8 Enkelkinder, mit denen sie sehr verbunden sind.
Da Herr Hacke durch eine Krankheit zunehmend erblindet, hat Frau Hacke in der Familie das Steuer übernommen; und nicht nur dort, auch auf ihrem Tandem, mit dem die Beiden leidenschaftlich gern spazieren fahren.
Für Gleichgesinnte organisiert Frau Hacke von Frühling bis zum Herbst Fahrradtouren.
Da die Krankheit ihres Mannes immer mehr fortschreitet, sind viele Dinge nicht mehr möglich.

Beim Förderverein an der Schwimmbadkasse (ebenfalls ehrenamtlich) sieht man sie nur noch selten. In der Kleiderstube unserer Kirchengemeinde möchte sie jedoch weiterhin regelmäßig tätig werden, da ihr dies sehr am Herzen liegt.

Früher saß sie im Schulausschuss und im Kindergartenausschuss. Sie hat Fu- und Farafiguren nicht nur für die Wietzer sondern auch für die Oldauer Grundschule gestrickt. Schulkinder der 5. Klassen (auch Jungen) haben bei ihr das Stricken gelernt. Für alle Kinder unserer Kindertagesstätten hat sie Socken gestrickt und deren Puppenwagen mit gehäkelten Deckchen versorgt.

Seit 2001 häkelt sie Kreuze und Taschentücher für die Konfirmanden und Jubilare unserer Kirchen-gemeinde. Auch an die Kirchen-gemeinde nach Groß Hehlen (dort wohnt ihre Tochter) gehen diese Accessoires.

Wir sagen "DANKE" Frau Hacke!

Dagmar von Hörsten

Haben Sie schon mal Boule gespielt? (mehr)