Wietze hat Energie und hier zu leben, ist goldrichtig!

Mister Wietze: Philipp Nanaki

Anja und Philipp sind die schönsten Wietzer
(siz, CZ, 31.1.2009)

Anja Buchweitz und Philipp Nanaki sind Miss und Mister Wietze 2009. Eine CZ-Jury wählte die beiden 19-Jährigen zu den Schönsten aus Wietze, Hornbostel, Wieckenberg und Jeversen. Bürgermeister Wolfgang Klußmann beglückwünschte Anja und Philipp zu ihrer Wahl.
Foto: Bluhm

Beitrag in der CZ-Verlagsbeilage "Mein Wietze"
(Von Bernd Kohlmeier, CZ, 31.01.2009)

Eigentlich sollte es nur ein gemütlicher Pokerabend mit den Kumpels Thorsten und Steffen werden, als die drei die CZ-Ausschreibung zur Mister Wietze-Wahl entdeckten. Da haben alle drei spontan beschlossen, mitzumachen. „Das war ’ne Wette zwischen uns, ’ne Art Jugendstreich.“

Eigentlich sollte es nur ein gemütlicher Pokerabend mit den Kumpels Thorsten und Steffen werden, als die drei die CZ-Ausschreibung zur Mister Wietze-Wahl entdeckten. Da haben alle drei spontan beschlossen, mitzumachen. „Das war ’ne Wette zwischen uns, ’ne Art Jugendstreich.“

Noch am selben Abend tippten sie die Bewerbungen und schickten sie als E-Mails ab. – „Das Ergebnis haben wir jetzt...“, freut sich Philipp Nanaki sichtbar, auch wenn der 19-Jährige im Moment keine freie Minute hat: Die Zwischenprüfung zum Verwaltungsfachangestellten steht an und seine drei dicken roten DVP-Ringordner mit Gesetzestexten entwickeln sich allmählich zu ständigen Begleitern.

Dabei ist Philipp ohnehin schon mehrfach ein Glückspilz gewesen, denn er hat DFB-Pokal-Karten zum Spiel Dortmund gegen Bayern gewonnen, bekam vier Tickets für die Fußball-Europameisterschaft vergangenes Jahr und hat am Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Hannover teilnehmen können. Doch, das sei schon großartig gewesen, erinnert sich Philipp an den 27. Juni 2006. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen hat er die spanische Nationalfahne in das restlos ausverkaufte Stadion getragen. Das Spiel Spanien gegen Frankreich stand kurz vor dem Anpfiff. Gänsehautfeeling. „Das war wirklich was

Besonderes“, blickt er auf seine Vitrine mit den zahlreichen Erinnerungen.

Jetzt ist er gespannt, welche Aufgaben ihn als Mister Wietze erwarten. „Aber was soll sich dadurch schon ändern? Karriere kann man durch den Titel ja nicht machen“, sieht Philipp Nanaki seine Wahl realistisch. Es sei ja nichts Weltbewegendes.

Dabei kennt er Wietze ja schon lange, ging hier in den Kindergarten „Fliegenpilz“, in die Grundschule und zur OS. „Meine mittlere Reife habe ich 2007 in der Heinrich-Pröve-Realschule in Winsen gemacht.“

Dann entschloss er sich, eine Ausbildung bei der Gemeinde zu machen. „Gut finde ich, dass wir eine kleine Verwaltung sind.“ Das Klima sei sehr kollegial. „Mir gefällt, dass ich auch mit unseren Bürgern direkt zu tun habe.“ Und sein Chef werde sich vermutlich totlachen, wenn der erfährt, dass sein Azubi Mister Wietze ist.

So ähnlich reagierte ja bereits Freundin Egzona aus Celle, als er sagte, dass er gewählt worden sei.

Philipp ist aktiver Fußballer beim TSV Wietze. Seit sieben Jahren spielt er schon, zunächst im linken oder rechten Mittelfeld, jetzt bei den 2. Herren im Sturm. „Hier treffe ich mich mit den Kumpels, habe Spaß innerhalb der Mannschaft und kann mich gut vom Alltagsstress ablenken.“ Gerade macht er seinen C-Schein, um die D-Jugend in seinem Verein zu guten Leistungen zu führen.

Übrigens: Mit dem Pokern wurde es dann später am Abend aber doch noch was.

Mister Celler Land 2009
CZ-Leser wählten Philipp Nanaki aus Wietze zum Mister Celler Land 2009
(Von Bernd Kohlmeier, CZ, 14.01.2010)

Der Titelgewinn ist mit einer Siegprämie von 250 Euro dotiert. CZ-Verlagsleiter Carsten Wießner gratulierte dem frisch gebackenen Mister Celler Land und überreichte Scheck und Scherpe. „Ich freue mich über die Wahl zum schönsten Mister im Celler Land. Die Siegprämie legte ich erst mal auf die hohe Kante“, verriet der junge Verwaltungsfachangestellte im 3. Ausbildungsjahr.

Interessieren Sie sich für Ihren Orts- und Straßennamen?