„Vor Gott und in Wietze ist nichts unmöglich!“ (Otto Meier, ehem. Rektor der Steinförder Schule)

Bauunternehmen Wiebe

Der Baubetrieb wurde 1948 in der Steinförder Straße 5 in Wietze von Heinrich Wiebe sen. gegründet und hat seither viele Menge Menschen in die eigenen vier Wände gebracht. Bereits in der dritten Generation arbeiten die Wiebes daran, die Wünsche ihrer Kunden stets zu erfüllen.

Firmengründer Heinrich Wiebe sen., gebürtig aus Winsen (Luhe), machte sich am 1. Juli 1948 selbstständig. Damals wie heute wurde schwerpunktmäßig für private Bauherren gebaut.
1974 übergab der gelernte Maurer und Bauingenieur Heinrich Wiebe sen. die Firmenleitung an seinen ältesten Sohn Heinrich jun. Auch er hat - wie sein Vater - eine Maurerlehre absolviert und in Buxtehude sein Studium als Ingenieur grad. für Hochbau beendet. Unter seiner Leitung begann die Firma, schlüsselfertig zu bauen. 1974 wurde das erste schlüsselfertige Haus errichtet.
Am 1. Juli 2002 übergab Heinrich Wiebe jun. die Leitung des Unternehmens an die dritte Generation, seinen Sohn Karsten. Der 38-Jährige hat nach seiner Ausbildung zum Maurer ebenso wie sein Vater und Großvater Bauingenieurwesen studiert. An der Fachhochschule Hildesheim schloss er sein Studium als Diplom-Ingenieur (FH) ab und hat später als Bauleiter bei einer Firma in Verden gearbeitet. Für ihn war es wichtig, vor seinem Eintritt in den elterlichen Betrieb woanders Arbeitsluft zu schnuppern und reichlich Erfahrungen zu sammeln.

Private Bauvorhaben, Geschäftshäuser, Um- und Anbauten gehören zum Aufgabengebiet der Firma Wiebe.
Im schlüsselfertigen Bereich arbeitet das Bauunternehmen mit ortsansässigen, altbekannten Firmen seit Jahren erfolgreich zusammen und sichert damit unter anderem Arbeitsplätze in der Region. Die individuellen Planungen, statische Berechnungen und Bauanträge werden im eigenen Haus von dort beschäftigten Architekten und Ingenieuren erstellt.

Im Bauunternehmen Wiebe arbeiten z.Z. (2008) 23 Mitarbeiter in einem gut eingespielten Team. Die gute Zusammenarbeit trägt nach Meinung von Heinrich Wiebe jun. wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.
Ein weiteres wesentliches Erfolgskriterium ist die Ausbildung des Nachwuchses.
Alle drei Generationen waren bzw. sind noch heute - wie Karsten Wiebe - in den Gesellenprüfungsausschüssen tätig.
In den vergangenen 60 Jahren hat das traditionsreiche Unternehmen rund 110 Jugendliche ausgebildet.

Das tatkräftige Wiebe-Team (2008)
(2. Reihe v.l.): Jens Walter, Christine Wiebe, Frank Hambrock, Karl-Heinz Gurr, Andreas Puchert, Holger Eichler, Bastian Wendlandt, Klaus Kramer, Kai Babel, Andreas Lassetzki, Heinrich Wiebe.
Vordere Reihe (v.l.): Karsten Wiebe, Kerstin Wiebe, Veysi Cin, Uwe Bölke, Rene Eisenhardt, Jens Pralle-Brockmann, Jürgen Bothe, Thomas Rother, Viktor Podstretschni und Christian Böhme.

Schlüsselfertige Bauen - ein Baustein zum Erfolg

1974 errichtete das Wietzer Bauunternehmen Wiebe sein erstes schlüsselfertiges Haus. Heute gehört das schlüsselfertige Bauen ebenso zur breiten Angebotspalette der Firma wie die bloße Rohbauerstellung.
Seit März dieses Jahres ist die Firma Wiebe zudem Energiewerthaus-Partner, so dass jetzt auch energiesparende Häuser errichtet werden.
Beim Bauen kommt es für die Wiebes stets auf die Wünsche der Bauherren an. „Einige wollen in ein schlüsselfertiges Haus einziehen, andere möchten bestimmte Arbeiten selbst erledigen, wieder anderen genügt die Errichtung des Rohbaus”, erläutert Heinrich Wiebe jun.
Der entscheidende Vorteil für Wiebe-Kunden ist jedoch die Vereinbarung eines Festpreises. Der sorgt dafür, dass es beim Baupreis für die Bauherren keine bösen Überraschungen gibt und der Traum vom Eigenheim nicht zum Alptraum wird. „Bei uns bekommt der Kunde sein Traumhaus zu einem festen Preis und eine Fertigstellungsgarantie”, verspricht Wiebe. Schließlich habe das Unternehmen gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit Handwerksbetrieben aus der Region, so dass alle erforderlichen Arbeiten beim Bauen und Ausbauen des Hauses solide und schnell ausgeführt werden.

25 bis 30 Gebäude, private oder Geschäftshäuser, entstehen jährlich beim Bauunternehmen Wiebe. Der Vorteil für den Bauherren liegt auf der Hand: Er hat nur einen Ansprechpartner, der vom Architektenplan über die Statik bis hin zu den Arbeiten der Handwerksbetriebe die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf übernimmt. Denn die Entwürfe, statischen Berechnungen und Bauanträge werden im eigenen Haus erstellt. Dabei werden alle Planungen stets ganz individuell auf die Wünsche der Kunden abgestimmt.

Der Ablauf ist für Bauherren ganz einfach. Sobald sie sich an das Bauunternehmen Wiebe gewandt haben, berät sie Firmeninhaber Karsten Wiebe umfassend über ihre Baupläne und macht ihnen mehrere Angebote zum Vergleich. Auf Wunsch der Kunden wird ein individueller Finanzierungsplan unter Berücksichtigung der den Bauherren zur Verfügung stehenden Mittel erstellt.
Dann wird Architekt Christian Böhme aktiv. Gemeinsam mit dem Bauherrn lässt er am Computer-Bildschirm das geplante Traumhaus entstehen. Die statischen Berechnungen und das Erstellen des Bauantrags nimmt der Firmenchef Karsten Wiebe in die Hand. Er kümmert sich auch um die Betreuung des Objekts und den reibungslosen Einsatz der beauftragten Handwerksbetriebe.

Während der gesamten Bauphase werden die individuellen Wünsche des Kunden berücksichtigt, und die Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr für Anregungen des Bauherrn. Rechtzeitig vor Abschluss des Rohbaus besprechen die Partner-Handwerker der Firma Wiebe mit dem Bauherrn die Ausstattung des Hauses, wie zum Beispiel welche Fliesen verlegt werden, oder in welchen Farben die Wände gestrichen werden sollen. Der Kunde kann aber auch besondere Wünsche direkt von Wiebe-Partnern ausführen lassen und dadurch Kosten sparen. Am Ende steht schließlich die termingerechte Übergabe des Wunschhauses an den Bauherrn.

Wussten Sie schon, wann die Gemeinden im Raum Wietze zusammenlegt wurden?